Neu


Pascal Ormunait - Ein deutscher Justizroman

Neuerscheinung - mehr Informationen finden Sie hier

 


Pascal Ormunait – Ein deutscher Justizroman von Björn Clemens

Köln, im Jahr 2008: Ein alter Mann stirbt an den Folgen einer Mißhandlung durch jugendliche Intensivtäter mit Migrationshintergrund; auch sein Enkel, der Abiturient Pascal Ormunait, macht bald darauf Bekanntschaft mit der multikulturellen Wirklichkeit unserer Städte. Seine Hoffnung auf eine gerechte Bestrafung der Täter wird bitter enttäuscht. Pascals eigene Versuche, sich mit fragwürdigen Mitteln Gerechtigkeit zu verschaffen, enden unter den brutalen Tritten einer türkischen Jugendgang. Doch weil er mit einem jungen Mann Freundschaft geschlossen hat, der in nationalen Kreisen verkehrt, wird Pascal in der Schule und vor Gericht als Rechtsextremist abgestempelt und als Täter diffamiert. Er gerät in eine Abwärtsspirale, aus der es kaum noch ein Entrinnen gibt ...

Der renommierte Rechtsanwalt Dr. Björn Clemens, der bereits mit politischen Essays und Gedichten Aufsehen erregt hat, fordert den Literaturbetrieb heraus: Pascal Ormunait ist eine literarische Kampfansage an grünbürgerliche Angepaßtheit und Realitätsverweigerung. Die faszinierende Authentizität des Romans speist sich aus langjähriger Vertrautheit mit dem bundesdeutschen Justizsystem, Verständnis für jugendliche Lebenswelten und großem historischem Wissen.

Pascal Ormunait ist aber nicht nur ein zeitgenössischer Justiz-, sondern auch ein Bildungsroman, der die überzeitliche Problematik von Gerechtigkeitsstreben und staatlicher Rechtsverweigerung darstellt. Und nicht zuletzt ist er ein von Heimatliebe geprägter Rheinlandroman, der mit einem Schuß Ironie das Verhältnis von Köln und Düsseldorf behandelt.

SB 978-3-941094-07-9

Das Buch ist im Telesma-Verlag erschienen,

www.telesma-verlag.de

Der Verfasser, Dr. Björn Clemens, betreibt in Düsseldorf seit dem Jahr 2000 eine eigene Anwaltskanzlei mit einem Schwerpunkt im Bereich politischer Strafverfahren. Er kennt die ganze Bandbreite der politischen Justiz aus eigener Tätigkeit. Viele seiner Erfahrungen hat er in dem Roman verarbeitet. Schon seit vielen Jahren ist er mit politischen Essays (z.B. Abendbläue, 2010), Gedichten u.v.m. publizistisch tätig.

www.bjoern-clemens.de und www.abendblaeue.de